BID – Quar­tier Gänse­markt, Hamburg

53° 33′ 18″ N, 9° 59′ 18″ E

Google Maps Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von Goog­le.
Mehr erfah­ren

Karte laden

Die histo­ri­sche Funk­ti­on als Verkehrs­kno­ten­punkt hat das Erschei­nungs­bild des Gänse­mark­tes über Jahr­hun­der­te geprägt. Grund­sätz­lich stützt das Entwurfs­kon­zept zur Umge­stal­tung des Gänse­mark­tes dieses über­lie­fer­te Leit- und Funk­ti­ons­bild und macht somit die Geschich­te des Plat­zes deut­lich ables­bar. Das 1881 einge­weih­te Lessing-Denk­mal, wird als histo­ri­scher Anker­punkt auf dem Gänse­markt bezeich­net und im Rahmen der Umge­stal­tung, auf seinen ursprüng­li­chen Stand­ort, in die annä­hern­de Platz­mit­te rück­ver­setzt. Die sich rund um das Lessing-Denk­mal erstre­cken­de Platz­flä­che, ist ein flexi­bler Raum für Veran­stal­tun­gen aller Art, wie z.B. den tradi­tio­nel­le Weih­nachts- und Antik­markt, das jähr­li­che Sommer­fest oder Public Viewing Ereignisse.

Bauherr : Otto Wulff – BID Gesell­schaft mbH
Förde­rung : /
Reali­sie­rung : 2014 – 2017
Projekt­part­ner : Perspek­ti­ven Scoopimages
Bausum­me : 2.300.000 €
Auszei­chung : 1. Preis Einladungswettbewerb
Foto : Dani­el Wimmer